ProcessManager

Das digitale Planungstool

Von Fachleuten für Fachleute: Mit dem digitalen Planungstool ProcessManager hat Nexa Autocolor die optimale Management-Unterstützung für Karosserie- und Lackierbetriebe entwickelt. Partnerunternehmen Seidel Karosserie GmbH & Co. KG ist dabei als Pilotbetrieb mit an Bord – und ein echter Fan des innovativen Werkzeugs.

„Dieses Tool ist ein Meilenstein im Prozessmanagement!" Michael Seidel, Geschäftsführer Seidel Karosserie GmbH & Co. KG, Mainaschaff, ist voll und ganz überzeugt von der neuen digitalen Lösung seines Lackpartners Nexa Autocolor: „Wir sind einer der Pilotbetriebe, die den ProcessManager im Werkstattalltag testen – und ich bin mehr als zufrieden mit der Software."

Das volle Spektrum: Übersicht von der Annahme bis zur Rückgabe

Der ProcessManager von Nexa Autocolor ist nicht einfach nur eine Planungssoftware, er kann viel mehr: Sie würden gern sehen, wie die gesamte Auslastung Ihres Betriebes gegenwärtig ist? Sie möchten jederzeit wissen, auf welchem Prozessschritt sich jeder einzelne Auftrag aktuell befindet? Sie wüssten gern, wie sich der Stand in Sachen Ersatzteilbestellung und Materialverbrauch in diesem Moment gestaltet?

Und ein schneller Blick auf eine tagesaktuelle Zeiterfassung wäre ebenfalls sehr willkommen? Kein Problem: Der ProcessManager hält diese und weitere Daten bereit – bequem abrufbar per PC, Laptop, Tablet und Smartphone, rund um die Uhr, für Führungsverantwortliche und Mitarbeiter. Denn Ziel des Tools ist die effiziente und optimale Planung betrieblicher Ressourcen für ein Plus an Wirtschaftlichkeit im Unternehmen.

Michael Seidel, Geschäftsführer Seidel Karosserie GmbH & Co. KG, Mainaschaff

So auch bei der Seidel Karosserie GmbH & Co. KG: „Wir nutzen den ProcessManager über alle Arbeitsbereiche hinweg, von der Annahme bis zur Rückgabe des Fahrzeugs an den Kunden, und das sehr erfolgreich", erklärt Michael Seidel. „Die Software bietet eine Live-Betriebserfassung über alle Werkstattsegmente hinweg. Ich kann beispielsweise jederzeit detailliert einsehen, welches Fahrzeug sich in welchem Bearbeitungsschritt befindet, welcher Mitarbeiter hier aktuell tätig ist, was die nächsten Schritte sind.

Bei einem Durchsatz von 30 bis 35 Fahrzeugen pro Woche ist das eine sehr große Unterstützung. Zudem kann ich stets den Materialverbrauch sowie die Zeiterfassung der Mitarbeiter abrufen und entsprechend eingreifen und regulieren, sofern dies nötig ist – der volle Überblick auch bei diesen Aspekten, das ist wirklich große Klasse!"

Zusätzliche Funktionen des Tools: Schon bei der Annahme können Schäden erfasst und dokumentiert werden, lässt sich eine erste Einschätzung zu notwendigen Instandsetzungsschritten und Zeitaufwand ermitteln. Auf dieser Basis kann der neue Auftrag in die aktuelle Kapazitätsplanung des Betriebes integriert werden, sodass Ressourcen optimal genutzt werden können. Auch eine Information des Kunden über die wahrscheinliche Bearbeitungszeit ist bereits an dieser Stelle des Reparaturprozesses möglich – das erhöht die Kundenzufriedenheit, vermittelt zusätzlich Fachkompetenz und Verlässlichkeit.


Mehrwert für Führungsverantwortliche und Mitarbeiter gleichermaßen

Auch für die Mitarbeiter hat die Arbeit mit der digitalen Lösung viele Vorteile: Bei der Seidel Karosserie GmbH & Co. KG beispielsweise wird die gegenwärtige Prozesssituation aus dem ProcessManager heraus auf einem in der Werkstatthalle installierten Monitor angezeigt. Durch diese Visualisierung haben die Kollegen ebenfalls stets im Blick, wie der aktuelle Status jedes einzelnen Auftrages ist. Zusätzlich arbeiten alle Teammitglieder des Karosserie-und Lackierbetriebes mit einem eigenen iPad, das gleichfalls mit der cleveren Software von Nexa Autocolor versehen ist. So sieht jeder Mitarbeiter ebenso, in welchem Arbeitsschritt sich die Aufträge gerade befinden – vor allem aber auch, welche Arbeiten an welchem Auftrag er selbst zu welchem Zeitpunkt durchführen muss, damit das Projekt danach in den nächsten Prozessschritt weitergeleitet werden kann.

„So weiß jeder Mitarbeiter, was er wann zu tun hat, kann sich bei eigenen freien Kapazitäten zudem die Aufträge zur Weiterbearbeitung nehmen, die auf den nächsten Schritt warten. Darüber hinaus ist ProcessManager mit allen Abteilungen im Betrieb vernetzt. So können die Kollegen sich auch über den aktuellen Stand in den anderen Bereichen informieren.

Sie können etwa abrufen, ob benötigte Ersatzteile schon bestellt und bereits geliefert sind, wo im Lager sich die Teile befinden oder ob das für die Applikation notwendige Beschichtungsmaterial im Mischraum schon ausgemischt ist. Das minimiert Leer- und Wartezeiten deutlich, reduziert Wegezeiten und Rücksprachen sowie fehlerhafte Kommunikation – und sorgt insgesamt für eine konstantere Auslastung im gesamten Betrieb", so die Erfahrungen von Michael Seidel. Auch das Teamkonstrukt des Unternehmens sieht er durch die kluge Lösung optimiert: „Alles in allem sind unsere Mitarbeiter durch den ProcessManager viel intensiver in den Instandsetzungsprozess eingebunden – sie sind sozusagen immer live dabei. Dank des Überblicks können sie sich viel besser in die Abläufe einbringen und erleben eine bessere, eigenständigere Zeiteinteilung – Vorteile des ProcessManagers, die das Team nicht mehr missen möchte, und eine Förderung der Autonomie der Mitarbeiter, die ich nicht mehr missen möchte. Das Programm hält voll und ganz, was es verspricht. Ich gebe dem ProcessManager von Nexa Autocolor meine uneingeschränkte Empfehlung."